Verein mit Tradition

Geschich­te & Aktuelles

Seit 1894 gibt es unse­re Orts­grup­pe. Hier fin­den Sie einen kur­zen Abriss unse­rer 125 Jäh­ri­gen Geschich­te und einen Rück­blick auf die letz­ten Jahre.

 

Geschich­te
125 Jahre Tradition

Die Anfänge

Die Teckel­grup­pe Leip­zig e.V. ist eine Orts­grup­pe des Deut­schen Teckel­klub 1888 e.V. ( DTK ) und dem STK und VDH Sach­sen ange­glie­dert. Aus kynolo­gi­schen Ver­bän­den wur­de sie im Jahr 1894 von Jägern, Forst­be­am­ten und Teckel­züch­tern gegrün­det. Die Leip­zi­ger Teckel­grup­pe ist eine der ältes­ten Orts­grup­pen des DTK. Schon im Jahr 1895, war Rats­herr Zacha­ri­as aus Leip­zig-Con­ne­witz ein Mit­glied der “Kom­mis­si­on zur Erar­bei­tung der Ras­se­merk­ma­le des Teckels” im DTK.

Nach den Kriegs­jah­ren war es vor allem Teckel­freund Franz Fischer ( Jäger, Züch­ter und Mit­glied seit 1909 und lang­jäh­ri­ger Vor­sit­zen­der) zu ver­dan­ken, dass sich die Teckel­freun­de wie­der zusam­men fanden.

Die 50er Jahre

Ende der 50iger Jah­re wech­sel­te die Leip­zi­ger Teckel­grup­pe ihr Aus­stel­lungs­ge­län­de und führ­te unter ande­rem die DDR Sie­ger­schau auf dem Leip­zi­ger Agra­ge­län­de durch. Die­sem ist sie treu geblie­ben, auch heu­te noch fin­det u.a. die Lan­des­sie­ger­aus­stel­lung Sach­sen auf dem Agra­ge­län­de statt ( Mes­se Jagd & Angeln).

DDR-Zeit

Nach der Tei­lung Deutsch­lands wur­de von den Teckel­grup­pen Ost­deutsch­lands not­wen­di­ger­wei­se 1950 der Teckel­klub der DDR gegrün­det. Die­ser erleb­te bald eine Zwangs­ein­glie­de­rung in die ver­schie­de­nen staat­li­chen Ver­bän­de. So gehör­ten die Teckel unter der Ein­tei­lung in Spe­zi­al­zucht­ge­mein­schaf­ten ( SZG) z.B. zur “Ver­ei­ni­gung der dt. Bau­ern­hil­fe”, dann zum “Ver­ein der Klein­gärt­ner, Siedl­ler und Klein­tier­züch­ter” und zur “Gesell­schaft Sport und Tech­nik”, bis sie dann im Jahr 1963 end­lich in der obe­ren Jagd­be­hör­de der DDR ein­ge­glie­dert wur­den. Dort blie­ben sie, bis zur Wie­der­ver­ei­nin­gung Deutschlands.

Der Teckel / Dackel war schon immer ein robus­ter, treu­er und belieb­ter Jagd­hund, doch war es in den Jah­ren der DDR für Nicht­jä­ger schwer, einen Wel­pen zu bekom­men. Dackel­wel­pen blie­ben der Jäger­schaft vor­be­hal­ten. Die Ent­schei­dung der Wel­pen­ab­ga­be traf nicht allein der Züch­ter, son­dern die Zustän­dig­kei­ten der Jagd­be­hör­de der DDR. Nur sel­ten wur­de ein Wel­pe an Nicht­jä­ger abge­ge­ben, etwa wenn ersicht­lich war, dass er zur Jagd nicht geeig­net ist. Auch wenn dies für alle Dackel­lieb­ha­ber, die ger­ne einen Wel­pen als Fami­li­en­hund haben woll­ten, sehr äer­ger­lich war – so trug es doch wesent­lich zum Erhalt der jagd­li­chen Anla­gen und damit des so belieb­ten (ker­ni­gen) Cha­rak­ters unse­res Teckels bei.

Wiedervereinigung

Mit der Wie­der­ver­ei­ni­gung und dem Fall der Gren­zen, schlos­sen sich die Leip­zi­ger Teckel im Jahr 1990 wie­der dem DTK 1888 e.V. an, von wel­chem sie – auch wäh­rend der DDR Zeit – offi­zi­ell nie aus­ge­lie­dert wur­den. Die Ein­schrän­kung der Wel­pen­ab­ga­be ent­fiel und der Dackel wur­de, neben der Hal­tung als Jagd­hel­fer, zu einem belieb­ten Familienhund.

Heute

Heu­te sind in der Teckel­grup­pe Leip­zig Züch­ter, Jäger und zu einem gro­ßen, über­wie­gen­dem Anteil , Fami­li­en­hun­de zu fin­den. Wir ver­su­chen Tra­di­ti­on und Moder­ne zu ver­bin­den. So bie­ten wir die – von geschul­ten und zer­ti­fi­zier­ten Trai­nern gelei­te­te – Aus­bil­dung als Fami­li­en und Begleit­hund an. In Wel­pen­grup­pen, ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs- und Beschäf­ti­gungs­grup­pen, in Semi­na­ren , Work­shops oder gesel­li­gen Ver­an­stal­tun­gen wie Som­mer­fest, Grill­aben­de oder Ver­eins­aus­flü­ge und Wan­de­run­gen, kön­nen Teckel­freun­de gemein­sam ihrem Hob­by Dackel nach­ge­hen. In unse­rem Ver­ein sind auch Dackel-Mixe oder ande­re klei­ne Hun­de willkommen.

Wieder-
vereinigung

Mit der Wie­der­ver­ei­ni­gung und dem Fall der Gren­zen, schlos­sen sich die Leip­zi­ger Teckel im Jahr 1990 wie­der dem DTK 1888 e.V. an, von wel­chem sie – auch wäh­rend der DDR Zeit – offi­zi­ell nie aus­ge­lie­dert wur­den. Die Ein­schrän­kung der Wel­pen­ab­ga­be ent­fiel und der Dackel wur­de, neben der Hal­tung als Jagd­hel­fer, zu einem belieb­ten Familienhund.

Heute

Heu­te sind in der Teckel­grup­pe Leip­zig Züch­ter, Jäger und zu einem gro­ßen, über­wie­gen­dem Anteil , Fami­li­en­hun­de zu fin­den. Wir ver­su­chen Tra­di­ti­on und Moder­ne zu ver­bin­den. So bie­ten wir die – von geschul­ten und zer­ti­fi­zier­ten Trai­nern gelei­te­te – Aus­bil­dung als Fami­li­en und Begleit­hund an. In Wel­pen­grup­pen, ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs- und Beschäf­ti­gungs­grup­pen, in Semi­na­ren , Work­shops oder gesel­li­gen Ver­an­stal­tun­gen wie Som­mer­fest, Grill­aben­de oder Ver­eins­aus­flü­ge und Wan­de­run­gen, kön­nen Teckel­freun­de gemein­sam ihrem Hob­by Dackel nach­ge­hen. In unse­rem Ver­ein sind auch Dackel-Mixe oder ande­re klei­ne Hun­de willkommen.

Schreiben sie uns, wir beißen nicht!

Kontaktformular

Telefon

01773929394

Anschrift

DTK Grup­pe Leip­zig
Bor­nai­sche Str. 210
04279 Leip­zig

14 + 11 =